YOUNG SCIENTIST AWARD 2021/22: ZUCKER – Die nächste Pandemie?

POV: Du stehst im Supermarkt und versuchst frustriert, dich zwischen einer Diät-Cola, einem Getränk ohne Zuckerzusatz und einer Fanta-Zero zu entscheiden. Was bedeutet das alles und was ist eigentlich die gesündeste Option? In ihrem Video in der Kategorie Young Scientist Award erklärt Janina vom Kanal Janina explains it all so ziemlich alles, was man über Zucker wissen muss.

Kurzbeschreibung

Unser Verhältnis zum Thema Zucker – es ist kompliziert geworden. Deshalb erkläre ich in diesem Video ganz unkompliziert, wie das Thema Zucker und Diabetes zusammenhängen. Außerdem habe ich ein Selbstexperiment gemacht, in dem ich der Frage nachgehe, ob Agavendicksaft wirklich eine gute Zuckeralternative ist. Ist denn Zucker nicht gleich Zucker?
Laut der WHO stecken wir mitten in einer immer größer werdenden Diabetes Pandemie. Es ist also höchste Zeit, dass dieses Thema angegangen wird.

Wer steckt hinter dem Video?

Ich bin Janina Otto (31). Zur Zeit promoviere ich im Fachbereich Humanbiologie an der Philipps-Universität Marburg zum Thema Insulinresistenz bei Schlafapnoe. Außerdem betreibe ich seit 2015 Wissenschaftskommunikation. Angefangen habe ich beim Science Slam. Mittlerweile bin ich freischaffende Wissenschaftsjournalistin und finanziere so die Endphase meiner Promotion.

Warum sind Multimedia Formate toll für die Wissenschaft?

Das Thema Diabetes zeigt sehr eindrucksvoll wie viel Verantwortung aktuell bei jedem selbst liegt. Allerdings versteht leider nicht jeder, welche Konsequenzen seine Entscheidungen im Supermarkt in diesem Kontext haben können. Multimedia Formate sind bestens geeignet, um viele Menschen unterhaltsam aufzuklären. Denn eine Gesellschaft wird politische Entscheidungen nur dann mittragen, wenn sie diese auch verstehen kann.

Was hat ich/euch gereizt, den Beitrag zu erstellen?

Da ich mich seit einiger Zeit durch meine Promotion mit dem Thema Diabetes beschäftige, war es mir ein Anliegen ein Stück Information an die Gesellschaft weiterzugeben. Am Ende ist das beste im Kampf gegen die Diabetes Pandemie eine gute Aufklärung. Das Selbstexperiment hat mir viel Spaß gemacht und ich hoffe damit den einen oder anderen begeistert zu haben auch mal den eigenen Blutzucker zu bestimmen. Unser Körper ist faszinierend!

Deine/eure Empfehlung für weitere Wissenschafts-Kanäle

@quarks, @science_martin (MEGA – Make Europa Gscheit Again), MaiLab, @labcoat.lena, @stina.biologista, @lydialoveswildlife, @davidspencerofficial, @wissenschaftlarin, @sceinceslam.de

 

YOUNG SCIENTIST AWARD 2021/22: Wissenschaft sichtbar machen!

Einen Arm oder ein Bein nachwachsen zu lassen – klingt wie aus einem Marvel-Comic. Warum dies jedoch eines Tages mehr als nur Science-Fiction sein könnte, erklärt @dieWissenschaftlerin in ihrem TikTok in der Kategorie Young Scientist Award.

 

Kurzbeschreibung

@dieWissenschaftlerin möchte auf sozialen Medien Wissenschaft sichtbar machen. Dabei geht es nicht nur um wissenschaftliche Fakten sondern viel mehr. Was bedeutet es, eine Wissenschaftlerin im Jahr 2022 zu sein? Wie sieht ein Alltag einer Wissenschaftlerin aus? Welche Entdeckungen wurden in letzte Zeit in der Wissenschaft gemacht? All diese Fragen und mehr sollen die Zuschauer*innen neugierig machen und zeigen was Wissenschaft ist und wie sie jeden von uns in unserem täglichen Alltag beeinflusst.

 

Wer steckt hinter dem Video?

Hinter @dieWissenschaflterin steckt die Promotionsstudentin Amelie Reigl, 27 Jahre alt. Sie beschäftigt sich in ihrer Doktorarbeit mit dem Thema “Künstliche menschliche Haut zu generieren, um Tierversuche zu reduzieren”;. Nebenbei macht sie Wissenschaftskommunikation auf TikTok (+436.000 Follower) und Instagram (+25.000 Follower). Das Ziel: Wissenschaft sichtbar und Menschen neugierig machen!

 

Warum sind Multimedia Formate toll für die Wissenschaft?

Wissenschaft kann dadurch in den sozialen Medien sichtbar gemacht werden. Menschen können sehen, wie spannend und wichtig Wissenschaft und Forschung für die Gesellschaft ist. Und vor allem können sie in einen Diskurs treten und mitreden.

 

Was hat dich gereizt, den Beitrag zu erstellen?

Es ist spannend, wissenschaftliche Erkenntnisse, die einen selbst als Wissenschaftlerin interessieren so aufzubereiten, dass Menschen die nicht viel damit zu tun haben, verstehen was Forschung bedeutet.

 

Deine/eure Empfehlung für weitere Wissenschafts-Kanäle

@doktorwissenschaft, @berlinermedizin, @mailab

 

@diewissenschaftlerin Gefällt dir die neue Rubrik? Mach das Herz rot ❤️ Mehr gibts auf IG! #AmR #Paper #wissenschat #news #frosch ♬ Originalton – dieWissenschaftlerin

YOUNG SCIENTIST AWARD 2021/22: Does a SPOON in a CHAMPAGNE bottle preserve the fizz? Science Check

Eine gute Flasche Sekt möchte niemand verschwenden. Doch was, wenn nach dem Anstoßen die halbe Flasche noch voll ist? Wie bewahrt man sie am besten auf? Welche ‘Sekt-Hacks’ wirklich funktionieren und welche nur ein Mythos sind, erfährt ihr in diesem sprudelnden Video von Shelium in der Kategorie Young Scientist Award. Prost!

Kurzbeschreibung

Beim Feiern des (Mond-)Neujahrs fällt es oft schwer, den Sekt prickelnd zu halten. Was kann man nun tun? Hat dir schonmal jemand geraten, einen Löffel in de Flaschenhals zu stecken? Oder eine Rosine in das Glas Sekt zu tun? Werfen wir einen Blick auf die Wissenschaft des Sekts und prüfen wir, was sich hinter dem Mythos des Teelöffels verbirgt und wie du deinen prickelnden Sekt aufbewahren können.

 

Wer steckt hinter dem Video?

Mein Name ist Susi und ich mache Wissenschaftsvideos. Ich bin Chemikerin und habe einen Doktortitel in Physikalischer Chemie. Ursprünglich komme ich aus Deutschland, aber lebe und arbeite jetzt in Melbourne, Australien.

Mit meinem Kanal Shelium möchte ich etwas Liebe für die Wissenschaft entfachen und Fragen beantworten, die du dir vielleicht schon immer gestellt hast – oder über die du noch nie nachgedacht hast.

Denn Chemie ist überall. Alles ist Chemie. Und ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Chemie verstehen und sich dafür begeistern kann, so wie ich es tue.

 

Warum sind Multimedia Formate toll für die Wissenschaft? 

Ich fand Multimediaplattformen besonders nützlich, um über meine Youtube-Videos wissenschaftliche Lehrinhalte zu verbreiten: Fragen, die ich mir immer wieder selbst gestellt habe oder Dinge, die ich in meinem Leben als Wissenschaftler wirklich hilfreich fand, und um meine Sicht auf die Welt mit meinen Freunden, Kollegen und anderen Menschen zu teilen, die die gleichen Fragen haben. Ein breites Publikum zu erreichen und es die Welt durch (m)eine wissenschaftliche Perspektive sehen zu lassen, ist eine großartige Möglichkeit, Menschen die Naturwissenschaften näher zu bringen und die Unnahbarkeit zu nehmen.

 

Was hat dich gereizt, den Beitrag zu erstellen?

Beim Feiern des Neujahrsfestes und des Mondneujahrsfestes in Australien kam das Thema „die Wissenschaft des Sekts“ viel zu oft auf, um es zu ignorieren, insbesondere die Frage, ob ein Teelöffel in der Flasche wirklich hilft. Also habe ich ein wenig recherchiert und ein Video gedreht, auf das jeder verweisen kann, wenn ihm das nächste Mal jemand rät, einen Teelöffel in eine Flasche Sekt zu stecken, damit er prickelnd bleibt!

 

Deine Empfehlung für weitere Wissenschafts-Kanäle

YouTube: SciShow, Veritasium, CGP Grey, Kurzgesagt – In a nutshell.

Podcasts: ScienceVs, Under the Microscope (Real Scientists Nano), Avid Research

WE’RE BACK – Fast Forward Science 2021/22 startet!

Es ist wieder so weit: Der Multimedia-Wettbewerb für die Wissenschaft geht in die 9. Runde – und zwar mit einer Menge spannender Neuerungen im Gepäck!

In den letzten Monaten hat das Fast Forward Science-Team daran getüftelt, den Wettbewerb offener und dynamischer zu gestalten. Das heißt: Es gibt eine Menge Neuigkeiten und wir freuen uns, sie nun endlich mit euch teilen zu können! 

Ab HEUTE kannst du deinen Wettbewerbsbeitrag nicht nur auf YouTube einreichen, sondern auf allen Social Media Plattformen, auf denen man Multimedia-Beiträge hochladen kann. YouTube-Videos, Twitch-Streams, Podcasts, Tik-Toks – das Social Media Wonderland steht dir offen! Die Deadline ist der 8. Februar 2022.

 

Was gibt es denn für Neuerungen?

Keine Kategorien mehr! Dieses Jahr haben wir spezielle Awards entwickelt, für die du deine Beiträge direkt einreichen kannst.  

DER HAUPTWETTBEWERB

Im Hauptwettbewerb gibt es drei neue Awards, in denen du visuelle Formate auf allen Social Media Plattformen einreichen kannst. Welcher passt zu dir? 

YOUNG SCIENTIST AWARD
Du bist Studi, steckst mitten in der Promotion oder bist erst seit ein paar Jahren promoviert und brennst dafür, deine Arbeit auf Social Media zum Leben zu erwecken? Dann ist der YOUNG SCIENTIST AWARD wie für dich gemacht.

SCIENTIST & RESEARCH INSTITUTION AWARD
Bist du bereits ein*e erfahrene*r Wissenschaftler*in, und möchtest deine Forschung mit der Welt teilen? Dann bist du in der SCIENTIST & RESEARCH INSTITUTION AWARD richtig aufgehoben. 

TANDEM AWARD
Teamwork ist dein Ding? Dann wirf einen Blick auf den neuen TANDEM AWARD, der Wissenschaftler*innen und Medienmacher*innen zusammenbringt. 

SHORT & CRISP AWARD
Calling all international scientists – eure Zeit ist gekommen! Für den SHORT & CRISP AWARD sind fremdsprachige oder englischsprachige Beiträge mit englischem Untertitel gesucht. Challenge accepted?

 

DIE SPEZIALPREISE

Du sagst es wie QUEEN: „I want to break free“? Dann könnten die neuen Spezialpreise genau das Richtige für dich sein. 

OPEN BOX SPEZIAL
Keine Regeln!…OK, fast keine. Im OPEN BOX SPEZIAL ist die Beschränkung auf visuelle Formate aufgehoben. Zugelassen sind alle Beiträge, die Online zu finden sind und Wissenschaft möglichst kreativ und innovativ kommunizieren! 

AUDIO SPEZIAL
Du bist hinter deinem Mikrofon am glücklichsten? Wir haben da was für dich. Bei AUDIO SPEZIAL ist jeder Audiobeitrag erlaubt, der aktuelle Wissenschaft und Forschung thematisiert. 

 

Wie gehst du jetzt am besten vor?

Einfach auf TEILNEHMEN klicken! 

Dort haben wir ganz genau zusammengefasst, mit welchen Beiträgen du teilnehmen kannst und worauf du sonst noch achten solltest. Über das EINREICHFORMULAR kannst du direkt loslegen und deinen Beitrag – oder gleich mehrere – einreichen! Wir sind gespannt!