Blog

Die Gewinner*innen von #FFSci21/22 stehen fest

And the winners are…! Am Donnerstag, den 16. Juni 2022, fand die Preisverleihung von Fast Forward Science im Rahmen des Silbersalz Festivals statt. Dabei wurde verkündet, wer es auf die ersten Plätze der diesjährigen Wettbewerbsrunde geschafft hat.

Wer sind die Erstplatzierten?

Im Hauptwettbewerb

Amelie Reigl, auf Instagram und Tiktok ‚dieWissenschaftlerin‘, hat mit ihrem Tiktok-Video ‚Wissenschaft sichtbar machen!‘ den ersten Platz des Young Scientist Awards gewonnen. Der Preis, der gemeinsam mit dem Deutschen Zukunftspreis vergeben wird, richtet sich an Studierende, Promovierende und Postdocs bis 6 Jahre nach Promotion. In ihrem Beitrag macht ‘dieWissenschaftlerin’ ihre Zuschauer*innen neugierig auf Wissenschaft, indem sie von neuen Entwicklungen in ihrem Forschungsgebiet erzählt. In ihrem Beitrag für den Young Scientist Award geht es um ein Experiment, bei dem Wissenschaftler*innen das Bein eines Frosches erstmals erfolgreich nachwachsen lassen. Auf dem zweiten Platz landete Janina Isabell Otto. Sie setzte sich auf YouTube bekannt als „Janina erklärt alles“ in ihrem Video „ZUCKER – Die nächste Pandemie?“ mit den Gefahren und Mythen rund um Zucker auseinander. Susi Seibt, auf YouTube bekannt als „Shelium“, belegte mit einem Video zur Frage, ob ein Teelöffel in einer Sektflasche das Getränk wirklich prickelnd halten kann, den dritten Platz.

In der Kategorie Scientist & Research Institution Award werden Wissenschaftler*innen und wissenschaftliche Einrichtungen ausgezeichnet, die Beiträge über ihre eigene Forschung verfassen. Die Pflanzenbiologin Dr. Eva Knoch belegt in dieser Kategorie den ersten Platz mit ihrem YouTube-Video aus ihrem Kanal ‚Der molekulare Garten‘, ‚Wie werden Blutorangen rot? Und was hat das mit dem Klima zu tun?‘. In ihrem Video erklärt sie die molekularbiologischen Prozesse, die zu der charakteristischen roten Farbe von Blutorangen führen. Auf dem zweiten Platz liegt das Video ‚FGZ Tapes Episode I: Pizza Hawaii – Oder: Wie polarisiert ist Deutschland?‘ vom Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt, in dem es um die Polarisierung in Deutschland geht, während der dritte Platz von Dr. Karim Montasser, bekannt als „Der Tierarzt“, gehalten wird, der in seinem YouTube-Video untersucht, ob eine vegane Ernährung für Hunde möglich bzw. gesund ist.

Für den Tandem Award, der an Co-Produktionen von Medienschaffenden und Wissenschaftler*innen bzw. Forschungseinrichtungen vergeben wird, wurden gleich zwei erste Plätze ausgezeichnet. Einer davon ging an das Team von „Breaking Lab“, das in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut das Video „Falsche Corona-Studie! Prof. Dr. Brockmann vom RKI weiß, warum das kein Einzelfall ist“ produzierte. In dem Beitrag geht es um fehlerhafte Studien und ihre Veröffentlichung. Das Video teilt sich den ersten Platz mit einem Tandem aus „Doktor Whatson“ und dem Max-Planck-Institut für intelligente Systeme. Das Gespann aus Cedric Engels und Dr. Annika Buchholz überzeugte die Jury mit ihrem Video unter dem Titel: „Künstliche Intelligenz einfach verstehen: Teil 1“.

Die Spezialpreise

Erstmals wurden bei Fast Forward Science die Spezialpreise Open Box und Audio Spezial verliehen. In der Kategorie Open Box Spezial, in der innovative Online-Formate der Wissenschaftskommunikation prämiert werden, gewann die partizipative Online-Ausstellung “Reisesteine” von focusTerra – ETH Zürich. „Reisesteine” ist eine interaktive, virtuelle Sammlung von Steinen aus der ganzen Welt – jeder mit seiner eigenen, einzigartigen Geschichte und Geologie.

Den Audio Spezial Preis, der Audiobeiträge zu aktuellen Themen aus Wissenschaft und Forschung auszeichnet, hat der Podcast „Pilzlampen und Algenhäuser: Womit bauen wir die Zukunft?“ vom BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern gewonnen. Der Podcast geht der Frage nach, wie die alternativen Baumaterialien der Zukunft aussehen könnten – darunter auch lebendige Stoffe.

Der Short & Crisp Award, der in Partnerschaft mit dem Silbersalz Festival an fremdsprachige Produktionen verliehen wird, wurde im Rahmen der Science & Media Awards Show am 17. Juni an “How To Save a Species From Extinction” von Terra Mater verliehen.

Wir gratulieren herzlich allen Gewinner*innen zu ihren Platzierungen! Wer noch nicht in die Gewinner*innenbeiträge geschaut hat, kann das hier tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.