Blog

openEASE

Sind intelligente Roboter die Haushaltshilfen der Zukunft? Daran wird am Sonderforschungsbereich „Everyday Activity Science and Engineering“ – kurz EASE – der Universität Bremen gearbeitet. Mit openEASE wollen sie eine Wissensdatenbank für Roboter schaffen.

Das Video erzählt die Geschichte des kleinen Leonardo. Leonardo ist ein Roboter und hilft seinem Besitzer bei monotonen Aufgaben im Haushalt. „Räum‘ doch mal schnell den Geschirrspüler aus!“ Kein Problem für Leo. Er hat gelernt, was der Unterschied zwischen Tellern und Tassen ist, wo das Geschirr hingehört und wie er es am besten greifen kann. Das war aber gar nicht so leicht, denn jeder neue Arbeitsschritt erfordert einen langen Lernprozess. Damit sich in Zukunft nicht jeder Roboter dieses Wissen selbst aneignen muss, wird es in openEASE gesammelt und wiederum für andere Roboter verfügbar gemacht.

Eigentlich hat Leonardo höhere Ambitionen, ist aber im Moment nur zu kleinere Aufgaben im Haushalt in der Lage. Ob er dank openEASE einmal seinen Traumberuf erreicht und was der niedliche Roboter sonst so zu erzählen hat, erfahrt ihr in diesem dynamischen Video des Tages.

Gewinnspielfrage: Wie heißt Leonardos Besitzer?

#VoteNow – so funktioniert’s:

Euch gefällt das Video? Dann kommentiert und likt es auf YouTube! Denn „openEASE“ gehört zu den 21 Finalisten von Fast Forward Science 2017, die vom 4. bis 31. Oktober am Online-Voting teilnehmen. Das heißt: Ihr entscheidet, welche Videos einen der drei Community Awards gewinnen. Wie? Ganz einfach: Es zählen eure Likes und Kommentare auf YouTube. Viel Spaß beim Voten! Und wenn ihr uns außerdem noch die richtige Antwort auf eine unserer Gewinnspielfragen schickt (an: onlinevoting-ffs@w-i-d.de), habt ihr die Chance, eine von zwei VR One Plus Brillen unseres Sponsors ZEISS oder ein GEO-Jahresabo zu gewinnen. Zum Gewinnspiel. 

Hier findet ihr alle Finalisten im Überblick.

One thought on “openEASE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.