Einreichungen

Was ist ein Gruppendelphi? KURZ ERKLÄRT

Zur Preisträgerübersicht Zur Übersicht Zur Preisträgerübersicht

Delphi-Verfahren werden in den Gesundheitswissenschaften zur Erfassung von Expertenurteilen eingesetzt. Dabei werden die Expert*innen in mehreren sog. Delphi-Runden befragt. Bei jeder Runde haben sie die Möglichkeit, ihr vorhergehendes Urteil auf Basis eines übermittelten Feedbacks zu überdenken und ggfs. zu revidieren. Mittlerweile gibt es unzählige Varianten von Delphi-Verfahren. Eine davon ist das Gruppendelphi. Es wurde von Thomas Webler und Ortwin Renn in den 90er Jahren entwickelt und zielt darauf ab, Expert*innen zu einem Workshop einzuladen, um neben standardisierten Urteilen auch qualitative Begründungen, insbesondere für abweichende Urteile, zu erfassen. Der Workshopcharakter ermöglicht einen konstruktiven Austausch von Argumenten und im Idealfall steht am Ende ein von allen Expert*innen getragener Konsens. Das Gruppendelphi findet Anwendung, wenn es um die Erfassung und Synthese von Wissensbeständen, der konsentierten Formulierung von Handlungskorridoren, der Bewertung von Leitbildern oder um die Priorisierung von konkreten Maßnahmen geht. Das Video dient dazu, das Gruppendelphi einfach verständlich und jederzeit abrufbar zur Verfügung zu stellen. Zielgruppe sind Wissenschaftler*innen, Anwender*innen von Delphi-Verfahren und Studierende. Das Video ist ein Projekt eines wissenschaftlichen Netzwerkes von Delphi-Expert*innen und wurde erstellt von Xenia Sestak mit Unterstützung zur Methode durch Dr. Rainer Kuhn, Prof. Dr. Marlen Niederberger und Prof. Dr. Ortwin Renn.

Zum Beitrag
  • Disziplin
  • Award
    YOUNG SCIENTIST AWARD SHORT

Teammitglieder

  • Xenia Sestak
    Forschungsmethoden
  • Marlen Niederberger
    Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
  • Ortwin Renn
  • Rainer Kuhn