Manuela Winkler

Manuela Winkler arbeitet bei der Trainingsinitiative Documentary Campus seit vielen Jahren mit Medienschaffenden aus der ganzen Welt zusammen, die im Rahmen der Trainingsprogramme Dokumentationen entwickeln für ein großes, internationales Publikum.

Als Documentary Campus 2018 gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung das SILBERSALZ Science & Media Festival ins Leben gerufen hat, hat sie die SILBERSALZ Konferenz aufgebaut, die auf einzigartige Weise internationale WissenschaftlerInnen und Medienschaffende zusammen bringt, um eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, damit neue Kooperationen entstehen können.

Aktuell baut sie für SILBERSALZ ein starkes Partnernetzwerk in die Wissenschaft und Medienwelt auf.

Alexander Filippi

Nach Abschluss seines Masters im Fach Biochemie promoviert Alexander Filippi jetzt zu den Gesundheitsauswirkungen von Feinstaub am Max-Planck-Institut für Chemie. Als Doktorandensprecher und Mitglied im Promovierendennetzwerk setzt er sich für bessere Arbeitsbedingungen im Wissenschaftsbetrieb sowie für die Anerkennung von Wissenschaftskommunikation bei der Berufung von Professuren ein. Um die Verantwortung von Wissenschaft in der Gesellschaft zu thematisieren hat er mehrere interdisziplinäre Promovierendenkonferenzen und Science Slams mitorganisiert.

Monika Taddicken

Prof. Dr. Monika Taddicken leitet die Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig. In ihrer Forschung widmet sie sich aktuellen und gesellschaftlich relevanten Aspekten der digitalen Kommunikation sowie der Wissenschaftskommunikation. Im Fokus steht dabei die Perspektive der Bevölkerung bzw. die Beziehung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. So beschäftigen sich laufende Forschungsprojekte zum Beispiel mit der Nutzung von Online-Informationen und „Fake News“ zu Wissenschaftsthemen und der Wahrnehmung von wissenschaftlichen Expert*innen durch das Publikum, mit der Darstellung und Wirkung von Medienberichterstattung über wissenschaftliche Inhalte sowie der Vertrauensbeziehung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Daneben spielt die begleitende Forschung zu Wissenschaftskommunikationsformaten eine wichtige Rolle, hierfür arbeitet sie u. a. mit Wissenschaft im Dialog, dem Haus der Wissenschaft Braunschweig und dem Science Media Center Germany zusammen. Neben einem Austausch auf Augenhöhe zwischen Wissenschaft und Praxis hält sie auch die multidisziplinäre Auseinandersetzung für „the science of science communication“ – „die Wissenschaft über Wissenschaftskommunikation“ für zentral.

Alexander Pinker

Alexander Pinker ist als Innovation-Profiler und Future Strategist im Bereich Trend-, Technologie- und Zukunftsforschung tätig. Er ist Innovations- und Zukunftsberater, Gründer der „Medialist Innovation Group“ und Vorstand des „Startup-Netzwerk SUN e.V.“, welches ehrenamtlich aktive und zukünftige Gründer, Unternehmer, Investoren und Mentoren aus verschiedenen Branchen und Phasen der Gründung vernetzt und ihnen als Business Enabler auf ihrem Weg durch die Unternehmenswelt zur Seite steht.

Nach einem Studium in Medienmanagement (B.A.) und Corporate Communication (M.Sc.) arbeitete Pinker in der Unternehmenskommunikation mit Schwerpunkt New Media und multimediale Kommunikationsstrategien.

Seit 2017 ist Pinker Dozent an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Fach „Innovations- und Trendmanagement”. 2018 erschien sein erstes Buch zur Zukunft des Handels unter dem Titel „Innovationen im Handel. Innovationstechnologien und digitale Strategien für Einzelhändler“. 

Markus Weißkopf

Seit dem 1. Januar 2012 ist Markus Weißkopf Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog. Markus Weißkopf studierte Politik und Management in Konstanz und Madrid. Nach einer Tätigkeit als Organisationsberater wechselte er 2007 nach Braunschweig. Dort hat Markus Weißkopf das Haus der Wissenschaft aufgebaut, für das er zuletzt als Geschäftsführer tätig war. Unter seiner Leitung profilierte sich das Haus vor allem mit Dialogveranstaltungen über kontroverse Themen aus Wissenschaft und Forschung.

Christiane A. Pudenz

Dr. Christiane A. Pudenz ist als Projektmanagerin vorwiegend im Wissenschaftsbereich tätig und leitet u.a. das Büro Deutscher Zukunftspreis.

Nach Studium der Philosophie und Politik, Promotion, Berufsstart als Redakteurin, dann Leiterin Werbung und Public Relations in einem Buch- und Zeitschriftenverlag. Mehrere Jahre Tätigkeit im Bereich Marketing als Group Head und Managing Director New Business einer Hamburger Agentur. Es folgten verschiedene Funktionen in Hörfunk und TV, später geschäftsführende Gesellschafterin einer Agentur in München.

Volker Meyer-Guckel

Dr. Volker Meyer-Guckel studierte Anglistik, Philosophie und Chemie in Kiel, Belfast und New York. Er unterrichtete Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Kiel, wo er 1992 promovierte. 1993 wechselte er in die Studienstiftung des deutschen Volkes. Von 1997 bis 1999 arbeitete er im Planungsstab des Bundespräsidenten Roman Herzog. Von 1999 bis 2005 leitete er die Programme des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft in den Bereichen „Hochschulentwicklung“ und „Strukturinnovation in der Wissenschaft“. Seit 2005 ist er stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes. Er ist u.a. Mitglied im Global Learning Council,  geschäftsführender Vorstand der Stiftung Bildung und Gesellschaft, Mitglied im Vorstand Hermann und Lilly Schilling Stiftung, Vorsitzender des Stiftungsrates der Leuphana Universität Lüneburg und Mitglied im Stiftungsrat der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/O.

Seine über 80 Publikationen umfassen Themenfelder wie Hochschulentwicklung, Governance, Qualitätsmanagement, Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation.

Gerrit Faust

Gerrit Faust ist Pressesprecher des Deutschen Museums. Nach seiner Geburt im Jahr 1966 und einem Journalistik-Studium in Dortmund war er zunächst für die Heilbronner Stimme tätig, danach sehr lange für die Abendzeitung in München, zuletzt als Chef vom Dienst. Er hat von nichts richtig, aber von vielem ein bisschen Ahnung und sieht sich derzeit viele Videos auf YouTube an – zum Beispiel 360-Grad-Führungen durch das Deutsche Museum.