Die Jury

Monika Taddicken

Abteilungsleiterin Kommunikations- und Medienwissenschaften der TU Braunschweig

„Die Kommunikation von und über Wissenschaft ist gesellschaftlich hochrelevant – und daher ein Forschungsbereich, der zurecht zunehmend erschlossen wird.“

Prof. Dr. Monika Taddicken leitet die Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig. In ihrer Forschung widmet sie sich aktuellen und gesellschaftlich relevanten Aspekten der digitalen Kommunikation sowie der Wissenschaftskommunikation. Im Fokus steht dabei die Perspektive der Bevölkerung bzw. die Beziehung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. So beschäftigen sich laufende Forschungsprojekte zum Beispiel mit der Nutzung von Online-Informationen und „Fake News“ zu Wissenschaftsthemen und der Wahrnehmung von wissenschaftlichen Expert*innen durch das Publikum, mit der Darstellung und Wirkung von Medienberichterstattung über wissenschaftliche Inhalte sowie der Vertrauensbeziehung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Daneben spielt die begleitende Forschung zu Wissenschaftskommunikationsformaten eine wichtige Rolle, hierfür arbeitet sie u. a. mit Wissenschaft im Dialog, dem Haus der Wissenschaft Braunschweig und dem Science Media Center Germany zusammen. Neben einem Austausch auf Augenhöhe zwischen Wissenschaft und Praxis hält sie auch die multidisziplinäre Auseinandersetzung für „the science of science communication“ – „die Wissenschaft über Wissenschaftskommunikation“ für zentral.