Einreichungen

Tragbare Sensortechnologie in der alpinen Rettung

Zur Preisträgerübersicht Zur Übersicht Zur Preisträgerübersicht

Die Bergrettung braucht eine einfache Technologie zur Erfassung von Lebenszeichen und Temperatur!

In der Machbarkeitsstudie geht darum, zu untersuchen, ob der Einsatz eines Ohr-Sensors, der kontinuierlich Vitalparameter und Bewegungsdaten erfassen kann, in der alpinen Notfallmedizin und Bergrettung möglich ist. Für die verwendete Sensortechnologie der Firma Cosinuss® laufen derzeit Zulassungsstudien zur Verwendung als Medizinprodukt.

In unserem Projekt wird der Sensor im Bergwetterraum des Zentrums für Sicherheit und Ausbildung bei -20°C bis +20°C und unter verschiedenen Windverhältnissen bezüglich technischer Validität und Eignung in extremen Klimaverhältnissen getestet.

In einem weiteren Schritt wird zudem die Eignung des Sensors in verschiedenen alpinen boden- und luftgebundenen Transport- und Rettungsszenarien überprüft. Außerdem sollen Bewegungsmuster und Vitalparameter während des Bergsteigens aufgezeichnet und analysiert werden.

Das Pitch-Video diente der anschaulichen Präsentation unserer Vision und des Projekts im Rahmen des Crowdfundings. (Finanzierung der Studie zu einem großen Teil über Crowdfunding, erfolgreich beendet)

Forschungsprojekt der Ludwig-Maximilians-Universität München, Studie im Rahmen einer Promotion (Humanmedizin). Unterstützt von der Bergwacht Bayern und dem Zentrum für Sicherheit und Ausbildung (Stiftung Bergwacht).

Website: https://mountain-rescue-studie-1.jimdosite.com/

Zum Beitrag
  • Disziplin
    Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften / Human and Health Sciences
  • Award
    YOUNG SCIENTIST AWARD

Teammitglieder

  • Anna Grillmaier
    LMU München
  • Roman Schniepp
  • Aaron Benkert