Einreichungen

Pilzlampen und Algenhäuser: Womit bauen wir die Zukunft?

Zur Preisträgerübersicht Zur Übersicht Zur Preisträgerübersicht

Werden Gebäude demnächst gepflanzt und gezüchtet statt gebaut? Häuser und Möbel aus Algen, Pilzen oder Bäumen – was nach Science Fiction klingt, ist tatsächlich aktuelle Forschung! Lebendige Stoffe mit völlig neuen Eigenschaften könnten DIE Materialien der Zukunft sein und eine Alternative bzw. Ergänzung für Beton, Stahl und Zement werden. Denn eine Zukunft, in der Architektur, Natur und Technik verschmelzen, Städte zu bewohnbaren Biotopen werden und Baustoffe sich selbst heilen, ist gar nicht so weit entfernt, wie Ihr vielleicht denkt.

Unsere Reise beginnt im Labor von Prof. Thomas Brück (TU München). Hier wird daran geforscht, wie aus Meeresalgen ultraleichte und stabile Bauelemente hergestellt werden können. Dann treffen wir die Kuratorin Tanja Seiner im BIOTOPIA Lab und lernen, wie unglaublich vielseitig Pilze als Material für Möbel, Textilien und sogar Gebäude einsetzbar sind. Und schließlich: Häuser, die mit lebenden Bäumen verschmelzen, die Stadt als bewohnbarer Wald, im Einklang mit der Natur? Prof. Ferdinand Ludwig (TU München) entwirft Gebäude, bei denen Pflanze und Mensch gemeinsam gestalten: Sogenannte Baubotanik. Was damit alles möglich ist und wo Ihr bei BIOTOPIA vielleicht bald schon in einem lebendigen Konstrukt die Tiere der Baumkronen entdecken könnt, erfahrt Ihr im dritten Teil.

Im Podcast “BIOTOP!CS” beleuchten wir das Leben aus unterschiedlichen Blickwinkeln – von Life Sciences, Umweltwissenschaften, Astrophysik, Philosophie bis hin zu Kunst und Design.

Zum Beitrag
  • Disziplin
    Naturwissenschaften / Natural Sciences
  • Award
    AUDIO SPEZIAL

Teammitglieder

  • Dora Dzvonyar
    BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern
  • Dominic Anders
    BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern
  • Tina Gentner
  • Mischa Drautz