Einreichungen

Dr. Who? Bianca Reichard: Kamerabasierte Schmerzerkennung

Zur Preisträgerübersicht Zur Übersicht Zur Preisträgerübersicht

Manche Menschen können nicht sagen, ob und wo sie Schmerzen haben, beispielsweise Babys, Personen mit einer mentalen Beeinträchtigung oder mit Demenz. Sie können ihre Schmerzen nicht eindeutig kommunizieren. Die objektive Schmerzerkennung ist deshalb ein wichtiges Forschungsthema.

Bianca Reichard entwickelt in ihrer Promotion an der HTWK Leipzig eine Software, mit der mit Hilfe einer Kamera Schmerzen im Gesicht von Patientinnen und Patienten erkannt und klassifiziert werden sollen. Für ihre Forschung arbeitet sie eng mit der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig zusammen.

Ihre Forschung zur kamerabasierten, objektiven Schmerzerkennung kann neben der Erkennung von Schmerzen auch zu dessen Behandlung genutzt werden. Denn es ist auch wichtig, Menschen mit Schmerzen mit der richtigen Menge an Schmerzmitteln zu behandeln. Einerseits kann eine zu hohe Schmerzmittelgabe zu Abhängigkeiten führen, andererseits können zu wenig Schmerzmittel zu Depressionen führen. Darüber hinaus ist eine kontaktfreie Messung sinnvoll, da Patientinnen und Patienten im klinischen Bereich ohnehin meist schon zahlreiche Messinstrumente im und am Körper ertragen müssen.

Bianca Reichard möchte eine OpenSource-Software zu Schmerzklassifikationen veröffentlichen, beispielsweise in Form einer Smartphone-App. So soll eine objektive, kamerabasierte Schmerzklassifikation für jeden Menschen kostenlos möglich sein und dazu beitragen, die Gesundheit von Betroffenen zu verbessern.

Zum Beitrag
  • Disziplin
    Technische Wissenschaften / Technical Sciences andTechnology
  • Award
    YOUNG SCIENTIST AWARD

Teammitglieder

  • Bianca Reichard
    HTWK Leipzig/Laboratory for Biosignal Processing
  • Tino Reiher
    HTWK Leipzig/Fakultät Medien und Informatik
  • Rebecca Schweier
    HTWK Leipzig/Forschungskommunikation
  • Anton Augsten
    HTWK Leipzig/Studentische Hilfskraft